zuhause, 04. Juni 2017

Nicht Fisch, nicht Fleisch

Zu Fünft machten wir uns heute morgen auf den Weg durch den Wald. Peter und Sonja bildeten das flottere Grüppchen, Konny und ich wie gewont das langsame. Frank, der gestern umfangreich für die Holzhacker-WM trainiert hat, war diesmal nicht Fisch, nicht Fleisch. Peter und Sonja waren ihm zu schnell, von Konny und mir war er aber schon unterfordert. So legte er mit Paul immer wieder eine Lücke zwischen sich und uns, um dann wieder auf uns zu warten. Heute auf unserer Route: Ungeheuersee, Suppenschüssel, Rehbrünnchen. 13 km mit 336 Hm hatten wir am Ende nach 1:53 h auf der Uhr. Peter und Sonja bauten noch die Laurahütte ihn ihre Route ein und hatten schließlich 16 km mit 408 Hm auf dem Tacho, das Ganze in 1:57 h.

Wir alle konnten beobachten, wie schlecht die viele Holzfällerei zur Zeit für unseren Wald ist. Nicht nur, daß er ausgedünnt wird und manche Wege inzwischen doppelt so breit sind wie vorher - die starken gestrigen Regenfälle spülten Wald und Wege aus, allüberall sieht man ausgespülte Rinnen oder versandete Wege. Oben am Waldrand ist der Schlamm einfach nach Weisenheim runter gelaufen.

Text Gabi, Fotos Peter und Frank

  • 20170604_104455