zuhause, 12. März 2017

Oh wie ist das schön

Zugegebenermaßen war's noch knackig kalt, als wir uns heute morgen auf die Socken machten. Konny & Frank hatten in Wattenheim noch 2 Grad, als so losfuhren, wir hier vorne immerhin schon 6. Aber die Sonne schien so schön, da wurde es schnell wärmer.

Rekonvaleszent Josef (erstmals nach seinem Sturz wieder im Lauftreff), Geburtstagskind Birgit sowie Frank, Peter und Paul liefen durch den Wald nach Bobenheim, dann unsere ganz normale Nackter-Hof-Runde mit allen Höhen- und Tiefenmetern. 572 kamen da am Ende auf ihrer 22 km langen Tour zusammen.

Konny und ich entschieden uns für eine Sonnenrunde in den Weinbergen. Da mußten wir dann zwar überwiegend Asphalt treten, aber unsere Vitamin D-Speicher dankten es uns. Unser Hunger nach Frühling ebenfalls. Runter nach Leistadt, durchs Berntal rüber nach Herxheim - und dann machten wir uns auf die Suche nach dem Oschelskopf, den man zwar von oben gut sieht, der sich aber versteckt, wenn man auf seiner Höhe ist. Von dort aus ging's dann zurück nach Herxheim und unsere Golfplatzrunde entgegengesetzt wieder nach Hause. Nach der Weinwanderung gestern abend waren wir nicht böse über nur 175 Höhenmeter auf 18 km. Und was wir für herrliche Frühlingsboten gesehen haben!

Text Gabi, Fotos irgendwie alle

  • 12