HOHOHO ppstädten-Weiersbach, 24. Dezember 2017

Weihnachten mal anders!

Zum Bärenfelslauf zog es Gabi, Peter, Frank und mich an Heiligmorgen. Start war um 8.15 h im saarländischen Hoppstädten-Weiersbach. Für einen 24. Dezember hatten wir passables Wetter. Am Anfang leichter Nieselregen und 6 – 8 °C. Der Regen störte nicht weiter und hörte im Laufe des Tages sowieso auf. Die Strecke von knapp 40 km hat 1150 Höhenmeter, die es zu bezwingen gilt. Geht es in der ersten Hälfte nur bergauf, kann man es auf der zweiten Hälfte etwas entspannter angehen und weil es teilweise sportlich bergab geht, auch mal „laufen lassen“. Der Lauf wird jedes Jahr von Familie Feller ausgerichtet und ist in der Tat eine familiäre Veranstaltung. In diesem Jahr gab es 146 (unverbindliche) Anmeldungen von denen 101 Läufer das Ziel erreichten. Man sieht sich auf dem Rundkurs immer wieder und die meisten Läufer haben ein - voll weihnachtlicher Vorfreude auf den Festtagsbraten - entspanntes Lächeln im Gesicht und immer wieder bekommt man ein „weiter so!“, „Superzeit!“ zu hören. Aber hier geht es nicht um schnelle Zeiten. Ankommen und Spaß haben lautet die Devise bei den meisten Läufern. Apropos Weihnachten: Das zeigt sich auch in der Verpflegung. Neben Brezelchen, Nüssen und der üblichen Laufverpflegung gab es Stollen und Weihnachtsgebäck und Läufer, die als Weihnachtsmann oder -frau an den Start gingen.

Die Siegerehrung findet im nahe gelegenen Kino statt. Die bequeme Bestuhlung könnte nicht besser sein nach einem solchen Lauf. Teilnehmer kommen teilweise von weither angereist. So war eine Läuferin aus China mit ihrem (ursprünglich aus Hanau stammendem) Läufer-Mann gekommen. Sie läuft sonst in der Stadt und war glücklich über ihren ersten Trail komplett durch den Wald – eine beachtliche Leistung, war sie doch auf Platz 1 in ihrer Altersklasse gelandet.

Ein schöner Tag mit noch schöneren Eindrücken, den wir sehr genossen haben. Vielen Dank an Familie Feller und alle Helfer. Hier noch unsere Zeiten: Frank (4 Std. 31 Min. 20 Sek.), Konny (4 Std. 55 Min. 29 Sek.) und Gabi (5 Std. 24 Min. 14 Sek. und Platz 1 in ihrer Altersklasse), die sich allerdings noch einen Spaziergang zwischendurch mit Peter gönnte, der verletzungsbedingt nach drei Runden ausscheiden musste.

Text Konny, Fotos Konny, Peter, Gabi, Thomas Weiß

 

  • 16